CDU Stadtverband Kehl

Unsere Stadt. Unsere Ideen. Unsere Zukunft.

08. Feb 2020

Traditioneller Waldspeck der Kehler CDU am Neumühler Anglerheim

Traditioneller Waldspeck der Kehler CDU am Neumühler Anglerheim

Zum traditionellen Waldspeck hat der CDU-Stadtverband Kehl nach Neumühl eingeladen.


Der Einladung der Kehler CDU zum traditionellen Waldspeck an das Anglerheim am Neumühler Baggersee waren etwa 50 Mitglieder und Freunde der CDU gefolgt. Auch Vertreter der FDP, mit der im Kehler Gemeinderat eine Fraktionsgemeinschaft besteht, suchten den Dialog.

In Vertretung von Frank Stefan, der anderweitig einer Verpflichtung nachkommen musste, begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Willy Kehret die zahlreichen Gäste.

Wie in den vergangenen Jahren ließ es sich auch dieses Jahr Willi Stächele, direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Kehl und ehemaliger Landesfinanzminister, nicht nehmen und kam mit Besuch zu den Kehlern. Die CDU-Ortsvorsitzenden aus Renchen, Sasbach und Willstätt kamen in den Westen des Wahlkreises. 

Stächele ging in seinem Grußwort natürlich auch auf die Erfurter Geschehnisse von Mitte der Woche ein. Er machte deutlich, dass es mit den Rechten keinerlei Zusammenarbeit geben darf. Im Hinblick auf die in einem Jahr stattfindenden Landtagswahlen betonte Stächele, dass an erster Stelle das Zurückgewinnen der Stimmen, die an die AfD gegangen sind, stehe. Dies kann die CDU nur mit überzeugenden Argumenten und Themen erreichen, den Wählern müsse aber auch klar gemacht werden, was hinter den populistischen Parolen der AfD und den rassistischen und rechtsextremen Funktionären tatsächlich stecke.

Bis in die frühen Abendstunden wurde teilweise sehr kontrovers diskutiert, viele politischen Themen wurden angesprochen, Hauptaugenmerk lag jedoch auf den Punkten, die vor allem die Kehler Bürgerinnen und Bürger bewegen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen